Grundvorstellungen in Mathematik aufbauen

Um den Kindern und Jugendlichen den Aufbau unseres dezimalen Stellenwertsystems zu erleichtern, arbeite ich passend zu den jeweiligen Themenschwerpunkten mit geeignetem Material. Es soll Ihrem Kind dabei helfen, Grundvorstellungen zu unseren Zahlen sowie auch zu den einzelnen Operationen (also zu plus, minus, mal und geteilt) aufbauen zu können.

Geeignete Materialien sind beispielsweise der Rechenrahmen , die Mehrsystemblöcke oder auch die Wendeplättchen.

Mit Hilfe des sogenannten „Vier-Phasen-Modell“ nach Wartha & Schulz (2011) kann dieser Aufbau von mathematischen Grundvorstellungen super unterstützt und leicht erlernt werden. Ziel hierbei ist es, von der direkten Handlung am Material (vgl. Phase 1) zur Phase 4 zu gelangen, in der sich Ihr Kind die Handlung dann nur noch gedanklich am Material vorstellt. Auf der folgenden Abbildung können Sie eine genauere Beschreibung des Vier-Phasen-Modells sehen. Wichtig hierbei ist, dass die Phasen aufeinander aufbauen und nach und nach von Ihrem Kind, unter meiner Anleitung, durchlaufen werden.

Literaturangaben

Wartha, S. & Schulz, A. (2011). Aufbau von Grundvorstellungen (nicht nur) bei besonderen Schwierigkeiten beim Rechnen. Leibnitz-Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften, Kiel. (Freier Download auf der Webseite Sinus an Grundschulen)